Skip to main content

Togopod Alexander 2in1 Stativ – Safari Look – Dreibeinstativ Test, Reisestativ Testbericht

HerstellerTogopod
MaterialAluminium
Gewicht1,5⠀Kg
Tragfähigkeitüber 20⠀Kg
Klasse2 in 1 - Stativ
StativartReisestativ
Stativkopf
Stativkopf TypKugelkopf
Min.(Packmaß) - Max. Höhe44 - 180⠀cm

Beschreibung

Togopod Alexander Safari – Dreibeinstativ Test, Einbeinstativ, Reisestativ Testbericht

Durch unseren Dreibeinstativ Test möchten wir Euch das Togopod Togopod Stativ stehend auf dem TischAlexander näher bringen. Togopod ist eine Marke die noch nicht zu den großen bekannten gehört, doch sich immer mehr auf dem Markt etabliert. Gerade durch Qualität, Handhabung und Funktionalität. Togopod ist seit 2012 eine Marke von sailsplus e.k. und produziert Stative, deren Preis-Leistung und Verarbeitung nicht zu unterschätzen sind. Wie es die Marke schon in ihrem Namen integriert hat, steht das ‘go‘ ganz klar im Vordergrund.

Da ein Stativ in den meisten Fällen eine Anschaffung für das Leben ist, untersuchen wir, die das Togopod Alexander auf Herz und Nieren. Dabei werden in unserem Dreibeinstativ Test einige Kriterien beachten, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen werden.

 

Hier erscheint demnächst ein Video 

 

Doch vorerst bieten wir Ihnen eine kurze allgemeine Zusammenfassung der Vor- und Nachteile, bevor wir mit unserem Dreibeinstativ Test beginnen:


Vorteile:

  • Erfüllt alle Anforderungen zum Reisen
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Selbst reinigende Beine
  • Sehr gut in der Funktion
  • Sehr stabil
  • Klasse Kundenservice

Nachteile:

  • 1/4 Gewinde nicht vorhanden

Togopod Alexander, Dreibeinstativ Test, Reisestativ Testbericht. Togopod Schachtel und Das 2in1 Togopod Stativ mit Tasche auf dem Tisch

2in1 Togopod Alexander – Dreibeinstativ Test

Um zu überprüfen wie gut das Stativ nun wirklich ist haben wir uns folgende Kriterien für den Reisestativ Testbericht angeschaut.

  • Lieferung und erster Eindruck
  • Gewicht und Packmaß
  • Material
  • Funktionsumfang
  • Handhabung/Erfahrungen
  • Service

Lieferung und erster Eindruck – Reisestativ Testbericht

Der Versand und die Ankunft des neuen Stativs erfolgten innerhalb von zwei Tagen. Zugestellt wird ein Karton von normaler Qualität. Doch was direkt auffällt ist, dass der Mantel der Verpackung mit dem Design des Herstellers überzogen ist. Im Hintergrund ein starkes und ansprechendes schwarz mit dem Logo in weiß und rot. Dazu noch ein Abbild einer Stativ Mittelsäule. So entsteht automatisch ein erster positiver Eindruck, was wir als sehr schön umgesetzt finden. Beim Herausnehmen des Stativs, wird eine Tasche herausgezogen, in der sich das Stativ befindet. Die Tasche hat ein Safari Muster mit dem weißen Togopod Logo darauf. Bei der Herausnahme ist uns keine negative Auffälligkeit ins Auge gesprungen. Der erste Eindruck vom Togopod Alexander verlief somit sehr positiv, was man von anderen Herstellern nicht behaupten kann.  Also ein erster Pluspunkt in unseren Dreibeinstativ Test.


Das Gewicht und Packmaß im Dreibeinstativ Test

Das Togopod Alexander ist eines der funktionsstärksten auf seinem Gebiet. Es wurde für Outdoor-Aktivitäten konzipiert, die sich über eine längere Zeit mit dem Stativ gut meistern lassen. Gerade für Ort die nicht mit dem Auto zu erreichen sind, ist es ein relativ Leichtes, das Equipment mit sich zu führen. Dies ist dem guten Gewicht von knapp 1,5g (1560kg), sowie dem kleinen Packmaß von 44 cm zu verdanken.

Das Stativ können Sie in der mitgelieferten Safari Tasche mitführen, oder ganz bequem im Rucksack verstauen. Das Gewicht ist dabei kaum spürbar und lässt sich bequem über mehrere Stunden tragen. Wollen Sie einen Positionswechsel des Stativs beim Tragen, so kann man es Dank einer kleinen mitgelieferten Tasche am Gürtel befestigen.


Das Material – Dreibeinstativ aus Alu

Das Material ist ein wichtiger Aspekt, wenn es um die Qualität eines Stativs geht. Das Togopod Alexander besteht aus Aluminium, was sich auf das Gewicht von 1560kg auswirkt. Dies ist ein guter Wert für ein leichtes Reisestativ. Andere Stative aus Aluminium können da nicht mithalten. Dies können Sie in mehreren Reisestativ Vergleichen aufzeigen. Die Verarbeitung des Alexander ist sehr gut, sodass die einzelnen Mechanismen super miteinander agieren.

Das Dreibeinstativ aus gutem Aluminium ist in sich stimmig. Durch die gute Qualität des Aluminiums, besteht eine sehr gute Zugfestigkeit mit geringem Gewicht. Schwingungen können ideal ausgeglichen werden, sodass diese kaum spürbar sind.

Der Funktionsumfang im Dreibeinstativ Test


Mit einem Packmaß von 44 cm kann eine maximale Arbeitshöhe von 180 cm erreicht werden. Für ein Reisestativ ein klasse Wert, gerade für die größeren unter uns. Von der Packmaß Position können die Stativbeine umgeklappt werden. Diese können in zwei Einstellungswinkel gebracht werden, von 23° und 45°. So ist eine fast Bodenhöhe gut erreichbar. Befestigt werden die Beine durch ein simples Klicksystem (Rausziehen und Reindrücken).

Laut dem Hersteller liegt die Tragfähigkeit des gesamten Stativs bei über 20 kg. Der Kugelkopf soll ein Gewicht von 5 kg aushalten.

In jedem Dreibeinstativ Test spielt die Stabilität eine große Rolle. Um die Stabilität beim Gebrauch des Togopod „Alexander“ zu erweitern, wird Ihnen eine Möglichkeit geboten. Durch den Haken an der Mittelsäule, lässt sich ein Gewicht befestigen. Dies kann in Form des Rucksacks oder der Tragetasche geschehen. Dieser kann theoretisch mit einigen Steinen bepackt werden. Für minimale Stabilitätssteigerung, kann auch das mitgeliefert Täschchen benutzt werden.

Die Füße des Stativs sind leider nicht abschraubbar, um sie gegen Spikes zu ersetzen. Dafür haben sie eine spitz zulaufende Form, die sich gut an unebene Böden anpassen.

Die Beinsegmente lassen sich durch Drehklemmen in ihrer Größe verändern. Die minimale und maximale Höhe sind ein sehr wichtiges Kriterium, wenn es um die Art der Fotografie geht. Geringe Höhen sind gerade für Naturaufnahmen interessant, wobei Makroaufnahmen eine große Rolle spielen. Die geringste Höhe die man mit der Kamera erreichen kann, ist theoretisch die Bodenhöhe, dank der Mittelsäule, die sich doppelt ausziehen lässt.

Um Makrofotografie durchzuführen, haben wir in unserem Reisestativ Testbericht zwei Möglichkeiten getestet. Zum einen, kann wie empfohlen vom Hersteller, die Mittelsäule durch das herausschrauben des Beschwerungshaken, die Mittelsäule entnommen und anders herum wieder eingesetzt werden.

Danach sollte, für maximale Stabilität, der Schraubenhaken wieder eingesetzt werden. Zum anderen können aus der normalen Stativ-Position, die Beine einfach herum geklappt werden. Dabei muss jedoch auf das Klicksystem verzichtet werden. Dies hat bei uns bisher noch zu keinen Problemen geführt. Um noch weiter auf Bodenhöhe zu können, lässt sich die Mittelsäule ausfahren, wie bereits weiter oben beschrieben.

Durch einen mitgelieferten Inbusschlüssel kann der Dämpfungsgrad der einzelnen Beine eingestellt werden. Sollen sie lockerer oder fester werden, so müssen die Schrauben in die jeweilige Richtung gedreht werden.

Ab und zu kommt es vor, dass ein Bein kaputt geht. Beispielsweise du eine Überlastung oder dem falschen Gebrauch. Sollte dies der Fall sein, so kann es einfach entfernt und durch ein neues ersetzt werden. In unserem Dreibeinstativ Test gab es keinerlei Probleme mit diesem Vorgehen.

Eines der Beine ist unter dem Klicksystem der Beine mit einem offenen und geschlossenen Schloss und dem Wort „Monopod“ versehen. Zudem ist es mit einer goldenen Farbe gekennzeichnet. Dieses Bein lässt sich durch einen Drehverschluss von dem ganzen Stativ abschrauben. Dadurch lässt sich ein Einbeinstativ erstellt werden kann, was sich bei unserem Reisestativ Test positiv ausgewirkt hat. Dafür wird die Mittelsäule genommen und auf das lose Bein geschraubt. Dabei ist eine Höhe von über 180cm möglich.

Auf dem Alexander befindet sich ein Kugelkopf. Dieser hat drei Drehgriffe integriert, die für die Panoramafunktion, die Kopfbeweglichkeit und die Schnellwechselplatte zuständig sind. Durch das Stativkopf Togopod Alexander Stativ, auf grauem HintergrundAufdrehen für die Panoramafunktion, lassen sich Aufnahmen in einem Umfang von 360° durchführen. Dabei können Bildreihen geschossen werden oder auch Filmaufnahmen entstehen. Um den Kugelkopf in die gewünschte Position zu bringen, dient der größte der Drehgriffe. Der Kopf ist in alle Richtungen verstellbar. Durch eine integrierte Kugel, kann der Kugelkopf in eine 90° Position gebracht werden. Der letzte Drehgriff ermöglicht das Herausnehmen der Schnellwechselplatte in wenigen Sekunden. Zudem ist sie Arca Swiss kompatibel, was heutzutage ein Standard sein sollte.

Der gesamte Stativkopf lässt sich ganz einfach abdrehen. Sollte er nicht gefallen, so kann dieser gegen eine anderen Kopf oder eine andere Art ausgetauscht werden. Dabei muss ein 3/8 Gewinde besitzen, da kein 1/4 Gewinde vorhanden ist.

Das Togopod Alexander besitzt zwei Wasserlibellen, die direkt für den Nutzer sichtbar sind. Zum einen eine klar, sichtbare neben der Schnellwechselplatte und eine integriert in den Drehgriff um die Schnellwechselplatte zu befestigen oder zu lösen.

Die Reinigung ist bei vielen Stativen kein Problem. Nach einem dreckigeren Ausflug kann eine Reinigung notwendig werden, da sich zwischen den Beinsegmenten beispielsweise Sandkörner befinden. Bei dem Togopod Alexander, müssen Sie nichts reinigen, da es diese Funktion integriert hat. Dies ist einfach eine super Funktion, die in unserem Dreibeinstativ Test ordentlich punkten konnte. Sie sparen sich die Reinigung Ihres Stativs mit der Bürste oder Zahnbürste.

Sollte ein Segment einen Schaden haben, so können kostengünstig die einzelnen Ersatzteile bestellt werden. Das Integrieren ist dabei kein Problem.


Zwischenfazit zur Handhabung – Reisestativ Testbericht 

In unserem Dreibeinstativ Test hat die Funktionalität sehr gut abgeschnitten. Dieses Dreibeinstativ ist sehr gut durchdacht. Die selbstreinigenden Beinsegmente sind ein Gewinn und sind eine super Funktion. Außerdem lässt es sich in ein Einbeinstativ umwandeln, ohne irgendwelche Probleme. Der Umbau geht schnell und ist einfach. Das Reisestativ ist leicht und kann bequem überall mit hingenommen werden. Durch einen guten Kugelkopf hat man verschiedene Möglichkeiten. Die Größe von 180cm ist gut. So kann fast jeder dieses Dreibeinstativ nutzen.


Handhabung

Das Togopod Alexander ist ein super Stativ, welches sich ohne Probleme überall mit hinnehmen lässt. Für Wanderungen oder Foto-Ausflüge ist es kaum spürbar, durch sein angenehmes Gewicht, sein Packmaß und sein schnelles Handling. Auch lässt es sich ideal als Handgepäck bei Kurzreisen mitnehmen. Beim Mitführen in Ihrem Rucksack, sollten Sie darauf achten, dass das Dreibeinstativ und die Kamera keine Dysbalance verursachen. Umso besser das Gewicht ausgeglichen ist, desto länger können Sie mit dem Equipment herumlaufen.
Reisestativ Testbericht einer männlichen Person, sitzend an einem Tisch, mit dem togopod Alexander in der Hand

Das Dreibeinstativ lässt sich schnell aufbauen und birgt keinerlei Probleme. Auch nicht nach mehreren Ausführungen. Gut sind die Drehverschlüsse, die sich leicht und schnell lösen und wieder festigen lassen. Wir haben in unserem Dreibeinstativ Test für den kompletten Aufbau nur wenige Sekunden gebraucht. Außerdem sind alle Drehverschlüsse mit Rillen versehen, sodass man einen guten Halt hat und nicht abrutscht. Noch zu erwähnen ist, dass zwei der drei Segmente mit einem Blacksoftgrip überzogen sind. Dies ist sehr nützlich für kältere Tage, da die Finger nicht auf kaltes Metall fassen müssen.


Die Stabilität vom Togopod Alexander in unserem Dreibeinstativ Test…

Das Stativ wurde mit 20 kg bepackt, um die Stabilität zu testen. Das Stativ hat den Belastungstest bestanden. Dies hat sich positiv auf den Reisestativ Testbericht ausgewirkt
…ist bei diesem Modell relativ gut. Nach unserem Dreibeinstativ Test, haben wir einen kleinen Reisestativ Vergleich durchgeführt, wo das Alexander besser als manch anderer abschneidet. Der Aufbau war fest und durch das Drücken auf das Stativkreuz hat es nicht nachgegeben, was ein super Zeichen ist. Dabei sollte die Mittelsäule nicht mehr als 1/3 ausgezogen sein. Umso mehr eine Mittelsäule herausschaut, umso instabiler wird das Stativ. Um flexibel mit der Mittelsäule zu sein, kann diese extra ausgefahren werden.

Kleine Kompaktkameras und Handys sind für das „Alexander“ gar kein Problem. Natürlich benötigt man einen extra Adapter für das Smartphone. Bei den digitalen Spiegelreflexkameras ist nicht jede ohne Zusatzgewicht zu empfehlen. Arbeitet man mit einer längeren Brennweite, muss man die Gewichtsverlagerung beachten, da es sonst umkippen kann. Dies ist jedoch kein Problem, da die mitgelieferte Tasche als Gewichts Zuführer dienen kann. Die Tasche wird an den Haken fixiert (durch eine extra Halterung an der Tasche), wo man beispielsweise Steine auffüllen kann. Das gibt Stabilität und ein sicheres Gefühl. Gerade für lange Belichtungszeiten ist ein sichere, sich nicht verändernder Stand sehr wichtig.

Beim Fotografieren ist uns aufgefallen, dass gut Produkt-, Panorama- und Makroaufnahmen durchgeführt werden konnten. Porträts sind auch möglich. Super in die Fotos lassen sich die Höhe integrieren. Durch die Stativhöhe von 180 cm und dann noch der Kamera, kann man über einige Hindernisse hinweg fotografieren.


Der Kugelkopf vom Togopod Alexander…

…ist ideal für die Panoramafunktion. Er ist nicht extra gefettet, es kommt kein Öl an den Seiten heraus

Der Kugelkopf wurde mit einer 5kg Hantelscheibe bestückt, um die Tragfähigkeit zu testen

und er lässt sich super leicht bedienen. Er kann bis zu 5 kg tragen, was doch sehr gut ist. Durch den Zahlenstrahl und die weiche Bedienung, können schöne Schwenks entstehen. Gerade für den Sport oder eine Reihe von Bildern sehr zu empfehlen. Was wir gut finden ist, dass die Wasserlibelle neben der Schnellwechselplatte befindet. So ist das exakte Nachjustieren ohne die Kamera von dem Stativ zu lösen möglich. Jedoch ist nur 3/8 Anschluss und kein 1/4 Gewinde vorhanden. Abschließend zur Schnellwechselplatte ist zu sagen, dass Sie Arca Swiss kompatibel ist was dem Standard entspricht. Es ist kein Sicherheitspin eingebaut. Ein solcher ist nervig für nicht kompatible Schnellwechselplatten, sodass wir das Weglassen für sehr gut fanden.

Natürlich können Sie nicht nur Kameras damit fixieren, sondern auch anderes Equipment wie den Blitz.


Mitgeliefert wird….

Zubehör bei der Lieferung des Togopod Alexander

Lieferzubehör bei dem Togopod Alexander.

…beim Togopod Alexander eine in Safari Tarnmuster, stylische und wasserdichte Tasche. Darin befinden sich ein Täschchen, um das Stativ an den Gürtel zu hängen oder für ein schnelles Einbeinstativ mit dem ganzen Stativ. Außerdem ist ein Kugelkopfschutz vorhanden und ein Inbusschlüssel. Mit diesem Zusatz haben Sie die Möglichkeit die kompletten Beine abzudrehen und auszutauschen. Auch kann die Dämpfung variiert werden. Die Möglichkeiten die man mit diesen Utensilien hat, wurden bereits ausführlich erläutert.


Der Service ist…

…sehr angenehm, da E-Mails sehr schnell beantwortet werden und es sehr viele Praxisvideos gibt, rund um die verschiedenen Themen. So können Sie selbst Reparaturen an Ihrem Stativ vornehmen, dank der Youtube Videos. Ersatzteile finden Sie ganz einfach. Entweder schreiben Sie Togopod an oder schauen auf Plattformen wie Amazon nach dem passenden Teil.


Wo kann man das Togopod Alexander kaufen? – Reisestativ Amazon erste Wahl

Ein Fotostativ auf Amazon kaufen ist jedermanns Sache. Wenn man einen Reisestativ Testberichte durchlesen möchte, so ist Amazon gut geeignet. Unser Dreibeinstativ Test zeigt ein klasse Produkt, welches sie nur auf Amazon, Ebay oder beim Hersteller selbst kaufen können. Durch guten Service kommen die Produkte meist sehr schnell und unbeschadet an.


Reisestativ Vergleich – Das Togopod Alexander Fazit unseres Dreibeinstativ Tests

Der Dreibeinstativ Test hat gezeigt, dass das Stativ des deutschen Unternehmens überzeugt durch seine intelligenten Möglichkeiten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. Es ist ideal für zum Verreisen oder um Orte zu erreichen, die mit dem Auto nicht anzufahren sind. Darauf sind Gewicht und Packmaß sehr gut eingestellt. Es hat einen sehr hochwertigen Stativkopf, der sich sehen lässt.

Durch selbst reinigende Strukturen, sind beispielsweise Sandkörner kein Problem. Auch ist die Größe perfekt für jeden der das Fotografieren liebt. Wer eine Anleitung benötigt, kann diese auf der Togopod Seite Downloaden.

Einsatz findet das Stativ in der Makrofotografie, Panoramaaufnahmen, Porträts und vielen mehr. Zu bemängeln ist, dass kein 1/4 Gewinde vorhanden ist. Sonst hat das Produkt in unserem Dreibeinstativ Test auf voller Linie überzeugen können.

Ein weiteres Dreibeinstativ im Test ist das Togopod Patrick. Den Testbericht inklusive Video finden Sie hier.


Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen