Skip to main content

Worin liegen die Unterschiede zwischen teuren und billigen Stativ?

Die Frage „Worin liegen die Unterschiede zwischen teuren und billigen Stativen?“, ergibt sich aus vielen Details. Man könnte antworten, dass diese Unterscheidung aus den Kalkulationen der Hersteller für ihre Produkte resultiert, an sich ergeben sich aber wirkliche Unterschiede in der Ausstattung, der Qualität, der präzisen Verarbeitung und der Funktionalität. Was kann man mit einem guten Stativ erzielen und wie sieht es wirklich mit dem Preis- und Leistungsverhältnis aus? Das sind die Fakten die es zu erklären gilt, wenn man die Frage nach den Unterschieden erläutert.

Markenprodukte und weniger bekannte Hersteller für Stative

Was muss ein Stativ leisten und welche Arten sind verfügbar. Das Einbeinstativ gehört zu den günstigsten Varianten und am verbreitetsten sind Stative mit drei Beinen. Hier geht es schon ins Detail und der Unterschied beginnt bei der Ausstattung. Wie sieht es mit Anschluss- und den Befestigungsmöglichkeiten aus? Welche Materialien werden verwendet und es gibt hier Modelle, die sind auch mit Gewichten zur Stabilisierung des Stativs ausgerüstet. Markenprodukte namhafter Hersteller besitzen ein Renommee, das sich auch in einem höheren Preissegment wiederspiegelt. No Name Produkte können aber unter Umständen auch genauso gut sein, wie teure Modelle diese namhaften Produzenten.

Je mehr Möglichkeiten desto teurer ist das Stativ

Wie schon angedeutet sind Dreibein Stative die klassische Form und diese Stative sind beim Fotografieren auch am beliebtesten (inklusive Reisestativen). Hier finden sich auch viele Modelle von teuer bis günstig. Billige und unpräzise Anschlüsse und Gewinde können oft ein Ärgernis sein. Das sind auch Faktoren, die den Preis für ein gutes Stativ bestimmen. Jeder Interessent sollte sich hier genau informieren, denn diese Details der Ausstattung bestimmen auch später über die gute und sichere Nutzung eines guten Stativs. Das Material Aluminium dient zu sparen von Gewicht und dieser Faktor gehört auch zur Bestimmung des Preises. Gute Stative sind robust und trotzdem leicht. Teure Stative erlauben mehrere Ebenen der Einstellung und dies trifft auf Einbein Stative genauso zu, wie auf die beliebten Modelle mit drei Beinen.

Der Preis gibt bedingt Aufschluss über die Qualität

Wer nur gelegentlich fotografiert, der kann sich bei den sehr günstig angebotenen Modellen von Stativen bedienen. Gut ausgerüstete Modelle kosten mehr Geld und diese Stative haben gute Verschlüsse, präzise Spaltmaße und hochwertiges Material. Hier kann die Kamera einfach montiert werden und die Kamera besitzt dann auch einen festen und sicheren Sitz am Stativ. Der Stand und die Standfestigkeit ergeben sich auch aus der Qualität der Konstruktion und der Verarbeitung. Hier erkennt jeder deutlich die Unterschiede. Gute Stative namhafter Hersteller kosten etwas mehr, halten länger und sind funktioneller. Das sind die Grundsätze, an die man sich halten kann beim Kauf und das beantwortet auch die Frage „Worin liegen die Unterschiede zwischen teuren und billigen Stativen?“.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen