Skip to main content

Getriebeneiger Test – 4 der Besten im Test!

Die dritte Hauptkategorie der Stativköpfe bildet der Geriebeneiger welcher im Aufbau dem 3 Wege-Neiger gleicht, aber in der Feineinstellung um ein Vielfaches genauer ist. Mit dieser Genauigkeit geht natürlich auch ein größerer Zeitaufwand bei der Visierung einher. Der Verwendungszweck beschränkt sich deswegen auf Panoramaaufnahmen welche mit 100%iger Genauigkeit aufgenommen werden können und das Stativ über längere Zeit stationär bleibt. In folgendem Getriebeneiger Test werden wir versuchen Sie bei Ihrer Kaufentscheidung  zu unterstützen.

4 der besten Getriebeneiger im Vergleich:

Was Sie erwartet:

Dieser Getriebeneiger Test stellt die nach unseren Erfahrugen und denen vieler anderer Kunden besten Getriebeneiger aus unterschiedlichen Preisklassen mit all ihren Vor- und Nachteilen vor. Genutzt werden die Getriebeneiger vorallem bei Panoramaaufnahmen (z.B. Landschafts- oder Gebäudeaufnahmen) da hierbei kein Zeitdruck vorliegt und in Ruhe alle Feineinstellungen vorgenommen werden können um die Perfekte Aufnahme zu machen.

Getriebeneiger Test


Getriebeneiger Test: Manfrotto MA 410 Getriebeneiger Junior

Empfehlung Manfrotto MA 410 Getriebeneiger Junior

Das erst Produkt kommt aus dem Hause Manfrotto und liegt in der mittleren Preisklasse für Getriebeneiger und glänzt mit präziesen Einstellungsmöglichkeiten anhand von handlichen Nivellierlibellen und außerdem mit dem guten Ruf der Herstellermarke Manfrotto. Er besteht aus hochwertig verarbeitetem Aluminium welches ein Belastbarkeit bis zu 5 Kg ermöglicht. Ein konisches Klemmensystem erlaubt außerdem eine 360° Rotation in alles drei Kameraachsen. Geeignet ist dieser Stativkopf für Kleinbild- und Mittelformatkameras und preislichgesehn ist es für jeden Hobbyfotografen tragbar. Für eine exaktere Analyse kann ein Getriebeneiger Test hinzugenommen.

 Vorteile :  Nachteile :

  • gutes Preisleistungsverhältnis
  • 360° Rotation an allen Achsen
  • exakte Nivellierlibellen
  • sehr gute Verarbeitung
  • Kameraschrauben: 1/4″ & 3/8″

  • niedrige Belastbarkeit


Getriebeneiger Test: Manfrotto MA 405 Getriebeneiger Pro-Digital

Manfrotto MA 405 Getriebeneiger Pro-Digital

Das nächste Modell entstammt wieder dem Hause Manfrotto richtet sich jedoch an eine ganz andere Zielgruppe. Genutzt wird er eher von Profifotografen welche mit professionellen 35 mm oder Mittelformatkameras arbeiten. Der Stativkopf liegt ganz klar in der oberen Preisklasse und lohnt sich nur für Kameraliebhaber oder Profifotografen welche eine 100% Genaugkeit mit einhergehendem Komfort für ihren Job benötigen. Es werden 360° Panoramaaufnahmen ermöglicht mit einer von +90° bis -30° frontalen und seitlichen Neigung. Einstellbar ist er mit gummibeschichteten Dreknöpfen, welche eine weiche und präzise Kameraführung ermöglichen.

 Vorteile :  Nachteile :

  • sehr wertige und lang haltbare Verarbeitung
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis für Profis
  • Kameraschrauben: 1/4″ & 3/8″
  • angenehme Drehknöpfe (auch für größere Hände)
  • Libellen ermöglichen eine weiche und präzise Kamerabewegungen
  • geeignet für 360° Panoramaaufnahmen
  • ausreichende Belastbarkeit

  • sehr teuer, aber kein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hohes Gewicht


Getriebeneiger Test: SIRUI L-10 Stativneigekopf

Sirui L-10 Stativneigekopf

An nächster Stelle steht ein Getriebeneiger der unteren Preisklasse aus dem Hause Sirui an. Vorab ist zu sagen dass es sich um keinen ganzen Getriebeneiger handelt sondern um eine Mischform mit einem Stativneigekopf. Er ist preislich für jeden tragbar und bietet gleichzeitig ausreichende Qualitäten, wie z.B. eine Belastbarkeit von bis zu 15 Kg. Der Lieferumfang beträgt zu dem Schutzbeutel aus Neopren, ein Inbusschlüssel und eine Bedienungsanleitung. Sein einziges großes Manko ist die weniger komfortable Ausrichtung mit den Nivellierlibellen, als bei den beiden vorangestellten Getriebeneigern. Ein aus dem Internet Getriebeneiger Test kann Aufschluss über die einzenlen Eigenschaften geben.

 Vorteile :  Nachteile :
  • sehr preiswert
  • sehr hohe Belastbarkeit
  • geringes Gewicht
  • großer Lieferumfang
  • weniger handliche Nivellierlibellen

Getriebeneiger Test: Manfrotto MHXPRO-BHQ2 XPRO

Empfehlung Manfrotto MHXPRO-BHQ2

 

 Vorteile :  Nachteile :
  • geringes Gewicht
  • gut verarbeiteter Polymer-Kunststoff
  • einer der präzisesten Getriebeneiger Manfrottos
  • fein einstellbare Nivellierlibelle
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • eignet sich sehr gut für Reisestative
  • geringe Tragfähigkeit
  • hoher Preis

Getriebeneiger Test Fazit

Wenn Zeit und Geduld bei Ihnen groß geschrieben werden, so ist ein solches Modell au jeden Fall eine Überlegung wert. Durch die Funktion der 3 Ebenen können Sie die Kamera perfekt für stehende, sich nicht bewegende Objekte benutzen. Durch die unterschiedlichen Fixierungsmöglichkeiten haben Kamera und Stativ große Vorteile, da dies an Stabilität gewinnen. Mit einem solchen Modell können Sie nichts falsch machen. Es liegt an Ihren Vorlieben, ob es das richtige für den Gebrauch ist oder nicht. Wir hoffen, dass Sie das passende Modell in unserem Getriebeneiger Test finden.

Andere Themen die Sie interessieren können:

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen