Skip to main content

Ab wann sollte man mit einem Stativ fotografieren?

Sollte ein Stativ immer der ständige Begleiter des Fotografen sein, diese Frage ist gleichzusetzen mit der Frage; „Ab wann sollte man mit einem Stativ fotografieren?“. Vielfach sieht man bei den Profis, dass diese Fotografen immer ein Stativ nutzen, damit sie spannende und Action reiche Fotos abliefern können. Das hat seinen Grund und diese professionell arbeitenden Fotografen die für Presseagenturen, sehr hochwertige Bilder liefern, nutzen gern Einbein-Stative für den Einsatz. Auch bei Aufnahmen in der Natur sind gute Aufnahmen ohne Stativ kaum möglich. Wer einfach nur Schnappschüsse knipsen möchte, der braucht nicht unbedingt ein Stativ, wer aber gern gute fotografiert, der kann auf ein Stativ kaum verzichten.

Lohnt sich der Aufwand wirklich und braucht man das Stativ immer?

Die Frage, ab wann man das Stativ einsetzen sollte, beantwortet sich direkt mit einer weiteren Frage. Sind diese Aufnahmen am Ende besser und hochwertiger? Hier ergibt sich die Antwort, ja Aufnahmen mit einem Stativ sind immer besser. Gerade dann wenn man in der Natur unterwegs ist und wenn man beispielsweise hochwertige Aufnahmen von Tieren schießen möchte, dann lohnt sich der Aufwand, dass gewichtige Stativ immer dabei zu haben. Es gibt aber handfeste Gründe, die immer für den Einsatz eines Stativs sprechen.

Das Stativ ist treuer Begleiter in jeder Situation

Gerade dann wenn es dunkler wird, in den Abendstunden und wenn die Kraft des Sonnenlichts nachlässt, dann kommt der Einsatz des Stativs in Betracht. Man kann einfach bei einsetzender Dunkelheit nicht mehr einfach aus der Hand fotografieren. Ohne das Stativ wird bei diesen Lichtverhältnissen keine ausreichende Schärfe des Bildes erreicht. Als Beispiel dient das Foto eines Sonnenuntergangs, denn wenn man hier die entsprechenden Werte bei der ISO Vorwahl erhöht, dann geht einfach die Schärfe ohne Stativ verloren. Hartes Licht ist ebenfalls ein Faktor, damit das Stativ seine Bedeutung behält. Auch mit einem Bild-Stabilisator und einer richtigen Blendenwahl, kann es zu Wacklern kommen. Gerade am Bildrand entstehen so unscharfe Bereiche und das Stativ leistet hier auch wichtige Dienste.

Nachts immer mit Stativ fotografieren

Jeder wird denken, wer fotografiert schon nachts? Es geht um die Frage, „Ab wann sollte man mit einem Stativ fotografieren?“, und hier zeigt sich ein wichtiges Argument für einen Einsatz des Stativs. Wer ernsthaft gute Aufnahmen in der Nacht plant und mit Blende 2,8 und hohen ISO Werten arbeitet, der braucht ein Stativ. Es entstehen so verblüffende und gewollte Effekte, die professionelle Fotografen oft anpeilen. Auch der Hobby Fotograf kann diese nutzen.

Alles spricht für einen vielfachen Einsatz des Stativs

Die eingangs gestellte Frage über den Einsatz eines Stativs und wie häufig man dieses Zubehör braucht, lässt sich sicher beantworten. Eigentliche kann man immer ein Stativ nutzen. Das ergibt sich aus dem Zweck der Nutzung und es zeigen sich viele gute Gelegenheiten. Zumindest sollt man immer ein Stativ bei der guten Fotoausrüstung mitführen und wenn man sich erst einmal an das Fotografieren mit Stativ gewöhnt hat, dann ist das Stativ ein dauerhafter Begleiter.

 



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Scroll Up

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen